Rosen, Garten & Ambiente

IMG 2Was trägt ein Schotte unter dem Rock? Um dieses Geheimnis zu lüften, mussten Neugierige am Wochenende nicht weit reisen: Mit wehenden Röcken und blanken Waden musizierte das Ensemble der „Ems Highlander“ zum Rosenmarkt in den Burgmannshöfen und Altstadtgassen. Der traditionelle Markt „Rosen, Garten & Ambiente“ bot seinen Besuchern wieder eine bunte Fülle an Attraktionen und Accessoires.

Wer den Rosenmarkt entdecken möchte, kann gemütlich zu Fuß durch die schmalen Altstadtgassen schlendern oder sich mit dem Pengel-Anton auf eine holperige Fahrt zwischen den Stationen zu den Burgmannshöfe begeben. Mit lautem Geklingel kündigt die kleine Lok mit den vier Wagons ihre Ankunft an. Alles einsteigen, bitte! Nächster Halt: Merveldter Hof. Schon von weitem lockt die prächtige Blütenpracht hunderter Rosen im Innenhof zum Verweilen oder Kauf. Auch Mareile Brendel sucht nach einer Kletterpflanze für ihren Rosenbogen. Immer wieder beugt sie sich über eine Blüte und atmet tief den Duft der majestätischen Blume ein. „Ich suche nach einer Sorte, die gut gewachsen und kräftig ist und eine schöne Farbe hat“, sagt Brendel, die mit zwei Freundinnen extra aus Rhede nach Horstmar gekommen ist. „Und“, betont sie, „sie muss gut riechen.“ Gärtner Andreas Stoppe empfiehlt ihr eine französische Kletterrose.
Im Sendenhof genießt manch ein Besucher einen kühlen Aperitif, bevor er seine Reise fortsetzt. Kenner und Liebhaber barocker Reitkunst verweilen für eine Zeit auf den nahen Wallwiesen: Hier tänzeln edle Pferde zum Pa de deux und verzaubern mit perfekter Harmonie zwischen Ross und Reiter das staunende Publikum.
Am Münsterhof führen schmale Steinstufen um das historische Gebäude in den weitläufigen Burgmannsgarten. Hier bieten die meisten der etwa 70 Aussteller ihre Waren feil: eine Glasperlenwerkstatt reiht sich neben einen Stand mit Windspielen; feine Handarbeiten und schöne Stoffe, graziler Schmuck und bunte Dekorationen, leckere Feinkost und leichte Weine laden zum schauen, probieren und kaufen ein. Die Besucher schlendern unter Schatten spendenden Bäumen zwischen den Ständen und bestaunen auch hier Fülle und Vielfalt an Blumen und Pflanzen für den heimischen Garten.
Mit dem Pengel-Anton geht die Reise weiter zur vierten Station. Im Borchorster Hof wird altes Handwerk vorgeführt: Schwungvoll drehen sich die Spinnräder. Wer möchte, kann sich an einer Handspindel in der Kunst des Garnspinnens versuchen. Claudia Anhalt versichert: „Es ist einfach zu lernen. Aber man braucht Geduld und Ruhe.“ Im Bürgerpark hinter dem Hof stellt die Künstlergruppe 050505 Malerei, Fotokunst und Skulpturen aus. Wer sich darauf einlassen möchte, kann bei Barbara Gaux mit einem eigenen „Elfchen“ in die Welt der Dichtkunst eintauchen.
Und die Schotten? Die typische Rhythmik der Drums und Dudelsäcke erschallt in den Gassen und unter Torbögen, und verursacht manchen Gänsehautmoment. Doch das „unten drunter“ bleibt ihr Geheimnis.

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
Kirchplatz 1 – 3
48612 Horstmar
Mail: info@horstmarerleben.de
Internet: www.horstmarerleben.de
Tel.: 02558 9979481

Aktuelle Termine

21 Jun 2018
14:00 -
Heimatverein: Längere Radtour
21 Jun 2018
14:30 - 17:30
kfd -Doppelkopfspiel
21 Jun 2018
18:00 -
Haupt- und Finanzausschuss
23 Jun 2018
07:00 - 02:00
kfd - Fahrt nach Fulda
23 Jun 2018
14:30 - 18:00
Familienflohmarkt im Generationenpark

Anfahrt

anfahrtsskizze